Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie kann ein Bluterguss am Hoden behandelt werden?

Lesezeit: 1 Min.

Sicherheitshalber immer zum Arzt

Blutergüsse an den Hoden (skrotale Hämatome) sind schmerzhaft. Je nach Ursache der Entstehung sollten Betroffene einen Arzt konsultieren.

Rugby- oder Hockey-Spieler tragen aus gutem Grund ein Suspensorium, das den Genitalbereich schützt. Vor Hodenprellungen ist kein aktiver männlicher Sportler gefeit.

Weitere Auslöser für Hämatome an den Hoden sind beispielsweise chirurgische Eingriffe. Wird bei einer Injektion ein Blutgefäß verletzt, bilden sich im empfindlichen Gewebe des Skrotums (Hodensackes) bis zu pflaumengroße Blutergüsse. Diese drücken schmerzhaft und schädigend auf Nerven, Samenleiter, Blutgefäße und Umgebungsgewebe.

Wie bei allen anderen Blutergüssen gilt auch hier: Nach einer Hodenprellung mit zwangsläufig begleitendem Bluterguss ist es sinnvoll, sich in Ruhestellung zu begeben. Der Bereich um das Hämatom lässt sich mit Essigwasser-Umschlägen, Eisbeuteln oder Eiswürfeln in einem Waschlappen kühlen. Die Kühlung darf nicht zu stark sein, die Eiskühlung also nicht direkt auf die Haut gebracht werden. Eine seitliche Lage macht die Situation am ehesten erträglich. Ähnliches gilt auch für Blutergüsse nach einem chirurgischen Eingriff, beispielsweise einer Vasektomie (Samenleiter-Durchtrennung).

Salben mit den Wirkstoffen Arnika, Beinwell oder Heparin lindern die Schmerzen und unterstützen den natürlichen Abbau der Blutung im Gewebe. Bei großen Blutergüssen nimmt dieser Abbauprozess längere Zeit in Anspruch. Verbleibt das Hämatom zu lange im Gewebe, drohen Entzündungen und zunehmende Schmerzen. Im ungünstigsten Falle entsteht ein „Schmerzgedächtnis“, das noch anhält, wenn die Verletzungen abgeheilt sind. Falsche Tapferkeit ist fehl am Platze: Die rechtzeitige Einnahme von starken Schmerzmitteln, beispielsweise Ibuprofen, wirkt zusätzlich entzündungshemmend.

Nicht jede Schmerztablette eignet sich: Blutverdünnende Wirkstoffe wie Aspirin fördern weitere Einblutungen ins Gewebe und kommen daher nicht in Frage.

Bei starken Schmerzen im Hodenbereich sollten Patienten immer einen Arzt aufsuchen. Mögliche Komplikationen sind zum Beispiel

  • Hodentorsion: Das Skrotums hat sich durch das Trauma verlagert oder verdreht.
  • Entzündung
  • Ausgedehnte Hämatome, die schmerzhaften und schädlichen Druck auf das Umgebungsgewebe ausüben. Der Hoden kann dauerhaft geschädigt werden. Der Abbau des Blutergusses muss beschleunigt werden.

Gegen eine drohende oder beginnende Entzündung verordnet der Arzt ein Antibiotikum. Bei sehr großen Hämatomen hilft ein chirurgischer Eingriff. Die Punktion oder das chirurgische Ausräumen des Blutergusses beseitigt den schmerzauslösenden Druck und senkt die Infektionsgefahr.



B. Langrehr
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 30.01.2017
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Bluterguss (Hämatom) OP

?
fragt Waldwichtel   vor 9 Tage  5

Aufgeschürfter Blaumosen/Bleuälä
was hilft gegen das ziehen? Was fürne Natütliche Creme und oder Salbekann Ich zur linderung des ziehen nehmen?

?
Bluterguss unter dem Zeh   Offene Frage
fragt Brooks   vor ~ 1 Monat  263

Hallo zusammen, ich habe unter dem mittleren Zehnagel einen Bluterguss den ich vor knapp einer Woche beim Stadtlauf geholt habe.In drei Wochen laufe ... mehr

 
sagt helgamodel   vor ~ 1 Monat  527

auf jeden Fall ein Notfall für den Hausarzt Hautarzt als Empfehlung Weiterempfehlung Notfallambulanz zur Unfallaufnahme ..Differentialdiagnostik bei ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Allgemeinchirurgie » Bluterguss (Hämatom) OP

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Masyar Rahmanzadeh, Gelenkzentrum Berlin in der Klinik Hygiea, Berlin, Chirurg Dr. M. Rahmanzadeh
Chirurg
in 10777 Berlin
Dr. I. Kuhfuss
Chirurg
in 58097 Hagen
Portrait Dr. Immo Seidel, Praxisklinik Chirurgie, Ästhetik Praxis Aespri, Erfurt, Chirurg Dr. I. Seidel
Chirurg
in 99085 Erfurt
Alle anzeigen Zufall